3 Juli 2011:Turnier in Petingen

Das übliche Szenario am Sonntag morgen, rein ins Auto, auf zum

Turnier.....das einzige was an diesem Juli-Morgen nicht so ganz passte,

waren die Temperaturen. Trotz zaghaftem Sonnenschein war es ganz schön

kalt und man war froh noch etwas mehr an Kleidung im Auto zu finden.

Schnell warmlaufen konnten sich die Dreier-Starter, denn mit dem A-Lauf

gestellt von Rolli Schiltz ging es los.

 

 

Given konnte sich also relativ schnell startbereit machen, was er und Steve

sicher einmal mehr genossen, nach einer wochenlangen Agi-Pause.

Der Parcours verlangte einem ab, dass man wenigstens ein ganz klein wenig

wach war, so dass die, die es bis dato nicht waren, es schnell wurden....

Wenigstens sollten es die mit der Kamera in der Hand sein, aber es klappte ja

gerade noch zum Starschuss.....:-)

Given gab alles, Steve versuchte es auch, und irgendwie kämpften die Beiden

sich durch diesen Parcours mit 2 Fehlern, wo auch immer der zweite Fehler

war, den ich hier auf dem Video leider nicht erkennen konnte.

Als die Sonne uns dann endlich doch begann die Füsse zu wärmen, stand

der Parcours für die Einser, so dass ich gottseindank die Wolldecke zur

Parcoursbegehung ablegen konnte....

 

 

Da ich nach dem letzten Turnier mit mehr Kontaktzonenfehlern als

Stangen nach Hause gehen durfte, hatte ich mich mal wieder zum

Kontaktzonentraining hinreissen lassen, so dass ich hier mit eher gemischten

Gefühlen an den Start ging. Ob das wohl gutgehen würden, und ob Jazz nach

so kurzem Training das wohl wieder intus haben würde......

Gleich zu Anfang die A-Wand.....ich konzentrierte mich so auf die Zone,

dass ich ganz vergass dem Hund zu sagen, dass er das Gerät überhaupt nehmen

sollte.... Nun gut, eine Runde um die Wand, einmal drunter durch und es konnte

weiter gehen....immerhin hatte Steve endlich die Kamera startbereit.... und siehe

da, mein Hund stoppte endlich mal wieder auf den Zonen und schmiss auch nur

eine Stange, freu freu.....hier das Video.

 

 

Für mich war der Tag gerettet....Steve hingegen hatte etwas höhere Ansprüche an

sich selber und wollte diese nun in diesem Jumping gestellt von Richter

Manuel Alff befriedigen. Die Nervosität war also mit am Start bei diesem

Lauf, und im Nachhinein sah der Lauf wohl besser aus, als er sich innendrin

angefühlt haben muss. Given zeigte einen tollen Lauf, leider blieb ein

Stückchen von der Mauer und ein Teil der Doppelhürde nicht an ihrem Platz,

guckst Du hier.....

Im Jumping gab es jetzt zwar keine Zonen zu kontrollieren, trotzdem hatte

ich mal wieder einige Probleme die es zu lösen gab.....wie sollte ich meinen

slalomgeilen Hund vor dem Slalom in den Tunnel kriegen.....geschafft, der

Slalomeingang war zwar nicht fliessend, aber immerhin richtig....dann kam

die Sache mit dem Tunnel, wie sollte ich den Wechsel hinter dem Slalom so

hinkriegen, dass ich schnell genug war um Jazz in das linke Tunnelloch zu

kriegen......Probleme über Probleme!

Als dann endlich 99,99% meiner Probleme gelöst waren, liess ich mich mal

wieder von Stimmen aus dem Hintergrund ablenken, machte einen nicht

geplanten Wechsel bei der Mauer um zu sehn ob mein Hund vielleicht auf

drei Beinen läuft.....und war auf der falschen Seite im Parcours.....grrr!

Ehe ich schnallte, dass Jazz eine weitere Hürde geradeaus ansteuerte, die

aber nicht zu dieser Runde gehörte, war er auch schon drüber und wir mal

wieder Dis..... hier das ganze in laufenden Bildern.

Aber was uns nicht umbringt macht uns dann eben stark für das

nächste Mal, wir lassen uns doch den Spass nicht von sowas verderben :-))))

Fortsetzung folgt....