12-14 August 2011: Agility by night

HSV-Bétebuerg

 

Die Tage vor dem 12ten August beinhalteten Arbeit, jede Menge Arbeit,

wie jedes der letzten Jahre wenn es wieder galt etwas anderes zu machen

als all die Anderen.... Agility by night hatte sich in den letzten Jahren zu einem

Agi-Event der Extraklasse gemausert, und das sollte natürlich so bleiben.

 

 

Am 12 August 2011 also.....war es dann wieder soweit. Um 17 Uhr ging's los,

die internationalen Starter sowie das einheimische Publikum hatten sich

versammelt um ein paar Nächte durchzumachen und Spass zu haben. Für uns

hiess das dann wieder sich hinter den Computer klemmen und versuchen die

Resultate auch zu später Stunde noch richtig einzugeben, zwischendurch noch

Parcoursbegehung und ein paar Starts zu nachtschlafender Zeit.....was will man mehr.

Jazz A-Lauf also....was soll ich sagen, er hatte sich vorgenommen grosse Sprünge zu

machen für mich, damit die Stangen oben blieben....leider war das bei den Zonen

nicht wirklich anders..... obwohl die Hand bei der Wand mich doch stutzig machte

und dann auch gleich aus dem Konzept, so stand ich mal wieder falsch und eine

Stange fiel dann doch,hier das ganze Gehopse in Bild und Ton.

Der A-Lauf dann von Given und Steve. Given konnte es kaum erwarten, so startete

er dann auch mal ganz diskret ohne das abrufen abzuwarten.....Jazz hat ihm

wahrscheinlich dazu geraten.....und legte dann einen super Lauf hin....Steve legte

sich auch mal wieder hin, kassierte deswegen einen Fehler..... und

 danach wurden dann neue Schuhe gekauft....

guckst Du hier.

 

 

Dann wurde es so langsam dunkel, aber Agi by night hätte ja wohl nicht seinen

Namen wenn wir jetzt aufhören würden, nein es ging jetzt erst richtig los.

Nun kam der Jumping von Given und Steve. Es sollte besser laufen als im A-Lauf,

denn Given blieb brav am Start und wartete auf sein Kommande, Steve blieb auch

auf den Füssen, wäre da nicht die Nase VOR dem falschen Tunnelloch gewesen,

die dann doch wertvolle Zeit kostete, aber egal ein toller Lauf, den man sich

hier ansehen kann.

Noch etwas später und vielleicht auch noch etwas dunkler (....) war es dann

als Jazz und ich uns noch durch den Jumping quälten....obwohl da wohl

nur einer sich so wirklich gequält hat...wer auch immer das war.

Ich jedenfalls war schon recht müde und auch nicht mehr so ganz Herr meiner

aller Sinne.....der Sekundenschlaf übermannte mich dann auch kurz vor

dem Weitsprung und vor der Dis.....na ja hätte ich dem Hund einfach nur den

Weitsprung angezeigt, es hätte ein Nuller mitten in der Nacht werden können,

aber man kann ja auch nicht alles haben....hier das Trauerspiel der Nacht.

Irgendwann...noch ein paar Stunden später war dann auch der letzte Läufer

durch und wir konnten einpacken....alles wieder ins Auto und ab nach Hause

ausschlafen.

 

 

Der Samstag 13 August kam  schnell und unbarmherzig mit dem gleichen Programm.

Um 17 Uhr ging's los und es sollte nicht weniger lang dauern als die Nacht zuvor,

also Kaffeevorrat überprüfen und ab geht die Post.

Als erster durfte heute Given an den Start und na ja zu dem Lauf bleibt

eigentlich nicht mehr zu sagen als dass es die Eintrittskarte zum Finale am

Sonntag war, ein Lauf ohne alles.... ohne Fallen von Stangen und Menschen,

ohne Verweigerung...also einfach nur perfekt...guckst du hier.

Jazz schien der Erfolgskurs von Given kalt zu lassen, er wollte einfach nur

rennen......rennen und bellen. Ganz genau die beiden Sachen die einen so

richtig aus dem Konzept bringen können. Irgendwann habe ich es dann wohl

aufgegeben und bin einfach nur hinterher .... gottseidank wusste Jazz wenigstens

den Weg.....hier der Film "der Hund ist weg...wo ist der Hundeführer?"....

Den Jumping schenkte ich mir und vor allem den Knochen meines

Hundes, auf die Jazz noch viele Jahre angewiesen sein wird, und dessen

Gesundheit ich auf keinen Fall wegen eines miesen Laufes eines miesen Parcours

auf's Spiel setzen wollte.

Givens Jumping fiel dann leider nicht so aus wie der vorangegangene A-Lauf,

es fielen zwar nur zwei Stangen, aber irgendwie war doch der Wurm drin. Gleich

an mehreren Stellen im Parcours musste Given etwas lauter angesprochen

werden, was dann dazu führte, dass Given die nächsten Sequenzen dauernd hinterfragte....

aber hier das Ganze in Bild und Ton.

Spät....oder eher sehr früh ging dann auch diese Agi-Nacht zu Ende, leider

verlor heute das Wörtchen ausschlafen an Bedeutung als bereits 3 ...oder waren es

4 Stunden später, schon wieder der Wecker klingelte.

Am Sonntag dem 14 August stand ein Jumping-Women und ein Jumping-Men

auf dem Programm zeitgleich auf 2 Parcours. Die Gewinner von beiden

Seiten liefen dann schlussendlich gegeneinander und hier hatte dann Lisa

Frick gegen Andy De Groote die Nase vorn.

 

 

Jazz und ich....na ja wir hätten es auch gleich lassen können....auf nassem rutschigen

Boden versuchten wir irgendwie ohne zu fallen zum Ende zu kommen, und kassierten

hierfür dann auch noch eine Dis.....die Rutschpartie gibt es hier.

Wenigstens bei Given und Steve lief der Jumping etwas besser, ausgenommen eines

kleinen Kommunikationsproblems in der Hälfte des Parcours....guckst Du hier.

Dann kam der krönende Abschluss des Wochenendes....das Finale!

Hierfür waren die besten Läufer aus den A-Läufen der letzen Nächte qualifiziert.

Ganz stolz war ich auf Given und Steve die es geschafft hatten sich in dieses

Finale zu kämpfen.

(merci Sam fir déi schéin Foto:-)

Es wurde spannend, viele gute Läufer scheiterten an ihrer Nervosität andere

scheiterten am Laufstegaufgang, wo einige Hunde abrutschten und runterfielen.....

was mich dann noch nervöser machte im Hinblick auf Givens bevorstehenden

Lauf.... Dann war es endlich soweit, gottseidank hatte ich diesmal vor lauter

Nervosität nicht vergessen die Kamera zu starten.....alles sah gut aus, Steve war

sehr konzentriert und Given lief vorbildlich.....der Laufstegaufgang.....Given war

sehr vorsichtig und meisterte diese Hürde die keine war ohne Fehler......:-)

...den Rest des Parcours natürlich auch....ein Nuller im Finale.....freu freu.

Einen kleinen Wehrmutstropfen hinterliessen dann aber doch die 0,33 Sekunden

die zum Sieg fehlten....hier der Lauf in Bildern.

Doch ganz stolz auf die Leistung von Given und Steve fuhren wir dann total

müde nach Hause und wollten dann ein paar Tage nix mehr von Agi oder Laptop

wissen.....:-)

2012 wird es kein Agility by night geben.....aber wir sind nicht traurig....

den 2013 geht es weiter.....:-)